Atlantik 10

12. Tag auf See
Position: 33 Grad 40 min Nord und 48 Grad 06 min West noch 990 sm bis nach Horta auf Faial

Seit vorgestern abend haben wir Süd-Westwind erst 2-3 Bf dann in der Nacht 6, in Böen bis 30 kn. Der Wind hielt bis gestern Nachmittag an.
Unter gerefften Segeln laufen wir Kurs 67 Grad direkt Richtung Horta. Die Dünung von Nordwest und die Windsee aus Südwest bauten eine ziemlich chaotische See auf. Manche Schaumkämme explodierten regelrecht unter dem Rumpf und schleudeten das Boot mit dem Heck quer zur Welle. Der Autopilot hielt zwar tapfer dagegen aber es knallen dann die Segel wenn sie wieder WInd bekommen und Taras krängt auf 30 Grad weg. An Schlaf ist trotz Oropax dann kaum zu denken.
In einer der Wellen hat sich dann auch noch der Autopilot verabschiedet.Der elektromechanische Linearantrieb hat den Geist aufgegeben. Nach kleinem Umbau habe ich dann das Ersatzsystem in Betrieb genommen. Die Crew war jedenfalls glücklich nicht länger Ruder gehen zu müssen. Für den Test zur Verständigung mit dem Cockpit habe ich dann das Achterluk einen Spalt geöffnet und wie kann es anders sein es findet nur eine einzige Welle den Weg aufs Achterdeck und verschwindet im Luk. Hurra Hauptgewinn. Die Kojen kann ich jetzt als Wasserbetten anbieten. Die Crew hat dankend abgelehnt.

Heute haben wir wieder Sonne und der Westwind hat etwas abgeflaut, laufen aber immer noch 6 kn.

Es grüßt euch eure

Taras Crew